Wärmeversorgung Olbersdorf
Was ist die WVO Olbersdorf?

Die WVO GmbH Olbersdorf wurde 1993 gegründet. Gesellschafter ist die Kommunale Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft Olbersdorf mbH, ein Unternehmen der Gemeinde Olbersdorf. Die WVO versorgt in Olbersdorf Wohnungen und öffentliche Gebäude mit Wärmeenergie zur Raumbeheizung und
Warmwasseraufbereitung sowie Strom.

Wo liegt Olbersdorf?

Olbersdorf ist eine sächsische Gemeinde im Landkreis Görlitz. Am Fuße des Zittauer Gebirges liegt sie direkt im Dreiländereck zwischen Deutschland, Polen und Tschechischer Republik. Sie ist Verwaltungssitz der Verwaltungsgemeinschaft Olbersdorf.

Wo findet man die WVO?

Echostraße 2 in 02785 Olbersdorf
Karte (Google Maps)

Wie sind unsere Servicezeiten?

Montag – Freitag: 08:00 – 12:00 Uhr
Montag, Mittwoch- Donnerstag: 13:00 – 15:00 Uhr
Dienstag: 13:00 – 18:00 Uhr
Terminabsprachen außerhalb unserer Büro- und Servicezeiten sind nach vorheriger Absprache möglich.

Wie erreichen Sie unseren 24h-Havarie-Notdienst?

Telefon: 0 35 83 / 69 18 07

Wie heizt und lüftet man richtig?

Richtiges Heizen und Lüften ist immer wieder ein schwieriges Thema, das viele Fragen aufwirft. Was genau zu beachten ist, finden Sie in dieser Broschüre der Deutschen Energie-Agentur.

Ihre Frage konnten Sie hier nicht finden? Dann stehen wir Ihnen gern persönlich zur Verfügung, Tel. 03583/ 6972-0.

Was ist Fernwärme?

Fernwärme ist einer Art der Wärmeversorgung von Gebäuden und Betrieben, bei der von einem zentralen Heiz- bzw. Heizkraftwerk die Wärme über Fernwärmeleitungen zum Teil über größere Strecken zum Endabnehmer transportiert wird. Sie zeichnet sich durch Ihre Wirtschaftlichkeit und Umweltverträglichkeit aus.

Was ist Nahwärme?

Von Nahwärme spricht man, wenn die Wärme direkt im Gebäude oder Gebäudekomplex produziert bzw. mit einem örtlich sehr stark begrenzten Leitungsnetz, dem sogenannten Nahwärmenetz, zu den einzelnen Gebäuden bzw. Abnehmern des Versorgungskomplexes transportiert wird. Die Anlagen sind deutlich kleiner als die der Fernwärmeversorgung.

Was ist Kraft-Wärme-Kopplung?

Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) bzw. Wärme-Kraft-Kopplung (WKK) ist die
gleichzeitige Gewinnung von mechanischer Energie, die in der Regel unmittelbar in elektrischen Strom umgewandelt wird, und nutzbarer Wärme für Heizzwecke (Fernwärme oder Nahwärme) oder für Produktionsprozesse (Prozesswärme) in einem Heizkraftwerk. Es ist somit die Auskopplung von Nutzwärme insbesondere bei der Stromerzeugung aus Brennstoffen. In den meisten Fällen stellen KWK-Kraftwerke Wärme für die Heizung öffentlicher und privater Gebäude bereit, oder sie versorgen als Industriekraftwerk Betriebe mit Prozesswärme (z. B. in der chemischen Industrie). Die Abgabe von ungenutzter Abwärme an die Umgebung wird dabei weitestgehend vermieden. Zunehmend an Bedeutung gewinnen kleinere KWK-Anlagen für die Versorgung einzelner Wohngebiete, bzw. einzelner Mehr- und sogar Einfamilienhäuser, sogenannte Blockheizkraftwerke (BHKW).Vorteil der KWK ist der verringerte Brennstoffbedarf. Eine Förderung durch das Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWKG) bzw. das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) soll den Ausbau beschleunigen.

Was ist Erdgas und was ist Bio-Erdgas?

Erdgas ist ein fossiler Brennstoff. Die weltweit verfügbaren Ressourcen von Erdgas sind langfristig begrenzt. Bio-Erdgas ist ein Ersatzbrennstoff. Dabei wird aus Biomasse (z. B. aus Kläranlagen, Gülle oder nachwachsenden Rohstoffen wie Mais) Biogas gewonnen, welches mittels aufwendiger technischer Verfahren in Erdgasqualität aufbereitet wird. Der Preis von Bioerdgas ist dadurch in der Regel teurer als für herkömmliches Erdgas.

Ihre Frage konnten Sie hier nicht finden? Dann stehen wir Ihnen gern persönlich zur Verfügung, Tel. 03583/ 6972-0.

Was versteht man unter technischer Betriebsführung?

Von technischer Betriebsführung spricht man, wenn ein Dienstleister (Betriebsführer) den Betrieb, die Überwachung (Monitoring), das Anlagencontrolling sowie die Reparatur und Instandhaltung von technischen Anlagen für ein anderes Unternehmen oder eine Kommune übernimmt. Die WVO bietet diesen Service für Heiz- bzw. Heizkraftwerke und für Anlagen zur Wärmeerzeugung anderer Unternehmen und Kommunen an.

Was versteht man unter kaufmännischer bzw. betriebswirtschaftlicher Betriebsführung?

Kaufmännische Betriebsführung ist die Erbringung sämtlicher kaufmännischer Leistungen als Dienstleistung für ein Unternehmen bzw. für bestimmte Anlagen eines Unternehmens. Diese umfasst die betriebswirtschaftliche Planung, das Controlling sowie die Abrechnungen bis hin zur Erstellung des Jahresabschlusses. Auch dieser Leistungsbereich wird von der WVO für Unternehmen und Kommunen angeboten.

Was versteht man unter Geschäftsbesorgung?

Von Geschäftsbesorgung spricht man, wenn sowohl die technische Betriebsführung, als auch die kaufmännische Betriebsführung von einem Dienstleister durchgeführt wird. In diesem Fall wird das Unternehmen bzw. die Anlage vom Geschäftsbesorger komplett geführt und betreut, das Eigentum am Unternehmen bzw. der Anlage geht aber nicht auf den Geschäftsbesorger über. Dieser Service wird Ihnen von der WVO für Heiz- bzw. Heizkraftwerke, für Anlagen zur Wärmeerzeugung sowie für Wärmeversorgungsunternehmen bzw. Eigenbetriebe angeboten.

Ihre Frage konnten Sie hier nicht finden? Dann stehen wir Ihnen gern persönlich zur Verfügung, Tel. 03583/ 6972-0.